HOME

PREISLISTE

FOTOGALERIE

DEPONIE

DOWNLOADS

ÜBER UNS

 ARCHIV

  LINKS 

 

 DEPONIEANGEBOT

 SCHÜTT-GEWICHTE ca. To/m3

 CHF/To

Sauberer Aushub gem. TVA Deponiegelände trocken

1.65

12.15

Sauberer Aushub gem. TVA Deponiegelände nass

1.65

13.95

Ablagern von Aushubmaterial

In der Grube darf nur unverschmutzter Aushub gem. Aushubrichtlinie BUWAL, Juni 1999 abgelagert werden.

Aushubmaterial gilt als unverschmutzt, wenn es:

a) durch menschliche Tätigkeit in seiner natürlichen Zusammensetzung chemisch nicht verändert ist.

b) keine Fremdstoffe, wie Siedlungsabfälle, Grünzeug, Holz oder andere Bauabfälle enthält.

c) die Anforderungen an unverschmutztes Aushubmaterial gemäss der Materialprüfung auf der Baustelle oder die Parameter die Richtwerte U der Richtlinie für die Verwertung, Behandlung und Ablagerung von Aushub-, Abraum- und Ausbruchmaterial (Aushubrichtlinie, BUWAL, Juni 1999) erfüllt sind.

Das Deponieren von Bauschutt, Kehricht, Grünabfällen oder giftigen Materialien, auch nicht vermischt mit Kies oder Aushub, ist strengstens verboten. Der Chauffeur bestätigt mit seiner Unterschrift, diese Bedingungen zu kennen und einzuhalten. Für Schäden haftet der Anliefere

Jede Fuhre muss vor dem Deponieren bei der Disposition des Kieswerkes gemeldet werden. Dort erhält der Anlieferer einen Lieferschein und das Material wird optisch geprüft. Annahme nach Möglichkeit.

Der Transporteur muss die abgelieferten Materialien vollständig und wahrheitsgetreu deklarieren. Er haftet mit dem Kunden verschuldensunabhängig und solidarisch für jeden Schaden aus unrichtiger oder unvollständiger Deklaration. Transporteur und Kunde können identisch sein.

Wurden nicht zugelassene oder falsch deklarierte Materialien abgelagert, sind diese durch den Transporteur sofort zu entfernen. Das Kieswerk behält sich vor, nicht konforme Materialien auf Kosten des Zulieferers zu entfernen, resp. entsorgen zu lassen.

Der Transporteur und Kunde haftet für Schäden, uneingeschränkt und unabhängig vom Verschulden, die auf das Nichtkennen oder Nichtbeachten der Vorschriften bezüglich dem Verhalten auf Innertstoff- resp. Aushubdeponie entstehen. Das Befahren der Deponie geschieht auf eigene Verantwortung. Für Schäden haftet das Kieswerk in keinem Fall. Den Anweisungen des Kieswerkspersonals ist Folge zu leisten.